Archive for the 'Mitmachen' Category

Na Dingens, wie hieß er noch gleich?

Alle Texte sind geschrieben, die Gestaltung kommt voran, nur auf dem Cover fehlen die entscheidenden Buchenstaben. Wie soll Ausgabe 1/2014 heißen? Poste deinen Vorschlag auf Facebook oder auf bote.jesusfreaks.de oder schick ihn per E-Mail an: bote @ jesusfreaks.de Wenn du dich am Inhalt orientieren möchtest: Das große Thema lautet „Neuland“. Ansonsten gibt es Berichte über […]

Read the rest of this entry »

Redaktionstreffen in Leipzig vom 10. bis 12. Januar

Am kommenden Wochenende (10. bis 12.01.2014) findet das Redaktionstreffen des Kranken Boten in Leipzig statt. Wichtige Themen sind die Ausgabenplanung 2014, Feedback für 2013 sowie die Finanz- und Abonnentensituation. Außerdem wird Zeit für persönliche Gespräche, Schreibübungen und Gedankenspielereien sein. Eingeladen sind neben der Redaktion und freien Autoren auch Interessenten, die sich die Arbeit des Kranken […]

Read the rest of this entry »

„Neuland“ in Ausgabe 1/2014

Das Jahresthema der Jesus-Freaks-Bewegung für 2014 lautet „Neuland“. Das wollen wir gleich in der ersten Ausgabe im neuen Jahr ausprobieren. Wo hast du Neuland betreten? Wo wollen wir Jesus Freaks hin? Was hat dir geholfen als um dich herum nur „Neuland“ war? Welche Chancen bietet das „Neuland“ Internet oder fühlt es sich schon wie Heimat […]

Read the rest of this entry »

… und drin bist du

Lange Texte liegen dir nicht, kurze auch nicht? Ein paar Fragen beantworten kannst du aber? Dann füll unseren Steckbrief aus und schon bist du im Kranken Boten. Verrate uns dazu noch, wie du heißt, wie alt du bist, was du so tust und in welche Gemeinde du gehst. Das alles schickst du zusammen mit einem […]

Read the rest of this entry »

Und, schon abgegeben?

Am 01.11.2013 ist der Einsendeschluss für die letzte Ausgabe des Kranken Botens im Jahr 2013. Da es dieses Mal kein festes Thema gibt,  kannst du deinen Interessen und deiner Fantasie freien Lauf lassen. Dein Artikel soll noch mit rein? Dann spute dich und schick ihn schnell an: bote@jesusfreaks.de. Dein Artikel wird leider nicht pünktlich fertig? […]

Read the rest of this entry »

Deine Meinung für eine gerechte Bezahlung

Wir möchten unsere Einnahmen steigern, um in Zukunft die selbständigen Mitarbeiter des Kranken Boten gerecht bezahlen zu können. Da sich die meisten Leser bisher gegen höhere Abo-Preise ausgesprochen haben, bleiben höhere Werbeeinnahmen. Fast alle Printmedien decken übrigens ihre Kosten zu einem großen Teil über Werbung. Wir haben lediglich vor, die hinteren Seiten Interessenten anzubieten, um […]

Read the rest of this entry »

Mischmasch in der Winter-Ausgabe

Die letzte Ausgabe  im  Jahr (DKB 6/2013) widmen wir all den Themen, die sonst zu kurz kommen. Schreib uns, was dich beschäftigt, was du schon immer mal sagen wolltest, wen du mal kennenlernen möchtest, worüber sonst geschwiegen wird. Ansonsten suchen wir immer wieder Menschen, die über ihre Gemeinde, Gemeinschaft und ihr Glaubensleben schreiben. Aber auch […]

Read the rest of this entry »

Hurra! Es ist ein Bote.

Manchmal muss man das Kind erst sehen, bevor man weiß, wie es heißen soll. Hier ist sie nun die neueste Ausgabe vom Kranken Boten – fast fertig, aber es fehlt noch ein treffender Name. Vorschläge bis zum 29.09. erwünscht per Kommentar, PM oder E-Mail: bote@jesusfreaks.de

Read the rest of this entry »

Wie findest du ihn?

Die Redaktion vom Kranken Boten ist immer gespannt, wie du und deine Mitleser die aktuelle Ausgabe 4/2013 „Der Borgent Reicher“ findest. Teile deine Meinung mit uns auf unserer Homepage www.bote.jesusfreaks.de auf Facebook oder im Forum auf jesusfreaks.de. Natürlich interessieren wir uns auch für deine Ideen, deine Artikelvorschläge, deine Sprüche und Geschichten. Sende deinen Beitrag bitte […]

Read the rest of this entry »

Wie leben wir Gemeinde?

Die große Frage „Was macht eine gute Gemeinde aus?“ wird selten so direkt gestellt. Häufiger entscheidet man sich für oder gegen eine Gemeinde, ohne genau zu wissen, was einem zum Bleiben bzw. Gehen veranlasst. Wir wollen es genauer wissen. Dazu haben wir jede Menge Fragen – Wie muss eine Gemeinde sein, damit jeder wahrgenommen wird? […]

Read the rest of this entry »