05/2016 – Stille & Gebet

Written By: Jaana - Dez• 15•16

cover_DKB52016Liebe Leserin, lieber Leser,

wer bist Du, wenn keiner zusieht?

Die Sehnsucht nach Stille ist groß. Einmal den Lärm der Welt abschalten, eine Verschnaufpause für Körper, Geist und Seele schaffen und die erholsame Ruhe genießen. Die ungeheure Menge der zugesandten Artikel verstärkt den Eindruck, dass „still & leise“ vielleicht wirklich das neue „schrill & laut“ der Jesus Freaks ist (vgl. DKB 01/2015).

Die Wege in die Stille sind dabei durchaus unterschiedlich: Ob meditierend in Goa (S. 17) oder bei den Quäkern in Stuttgart (S. 25), ob in einem Berliner Schwimmbad (S. 15) oder im Schweigekloster (S. 29) – nahezu überall finden unsere Autorinnen und Autoren Orte und Momente der Stille und laden Dich ein, sie dabei ein Stück zu begleiten.

Was steckt hinter der Sehnsucht nach Stille? Wer diese Ausgabe aufmerksam liest, wird merken, dass es nicht nur um die Abwesenheit von Lärm oder die Entschleunigung angesichts sich steigernder Geschwindigkeiten geht. Letztlich geht es um Sein und Tun. In der Suche nach Stille liegt auch der Wunsch, sich nicht über die eigene Produktivität definieren zu müssen (S. 28).

Wer bist Du, wenn keiner zusieht?

Als Christen haben wir das außerordentliche Glück, unser Leben als ein Sein vor und in Gott verstehen zu dürfen. Schon Gott selbst – Vater, Sohn und Geist – ist Beziehungsgeschehen und gerade im Gebet lassen wir uns auf diese Beziehung ein. Ob wir uns dabei durch alte Traditionen unterstützen lassen (S. 23), ob wir niederfallen und knien (S. 18) oder im Schaukelstuhl sitzen und lesen (S. 14) – Wir sind vor Gott und in unserem Sein mit Gott verbunden.

Diese Erfahrung wünsche ich Dir von Herzen!

Jaana im Namen der Redaktion

Autor*in Titel Untertitel Seite
Kammer, Bettina Wir wollen leiten und geleitet werden Worte zur Lage der Bewegung 4-5
Kegel, Sylvia Räume öffnen Ein Plädoyer für die Seelsorge 6
Janke, Ilona und Reinig, Sandra Ein gutes Fundament Neue Seelsorge-Ausbildung startet im April 2017 7
Schellenberg, Louise Eine verrückte Utopie? Herzliche Einladung zur Jesus-Freaks-Gemeindewerkstatt 8
Blanke, Dörthe Danke und Respekt Das Dreamteam blickt zurück aufs Freakstock 2016 9
Heller, Peter Dennoch Auf der Suche als Jesus Freaks in Konstanz 10-11
Riebisch, Denise Aufruf zum Gebet Warum wir Gebet so dringend brauchen 12-13
Puschmann, Karoline Kaffeepause mit Jesus Eine heilige Zeit 14-15
Kammer, Bettina Das große Blau Wann ist bei dir Stille? 15
Begemann, Henrik Mein Weg in die Stille Kontemplative Exerzitien und urbanes Pilgern 16
Eickert, Johanna Shekina Meditation In der Stille Gott begegnen 17
Wiese, Mickey Brüllen, wünschen, küssen Impulse zum Beten 18-19
Wolf, Hauke Maria und wir im Ausnahmezustand Wie du ein Krisenprogramm trainieren kannst 22-23
Roth, Simon Das Stundengebet Beten im festen Rhythmus 23
Van Brakel, Andreas Stille ist ein schönes Thema, aber ich habe Kinder 24
Espenlaub, Jaana Sein vor Gott Die Freunde Jesu 25
Kegel, Sylvia Ich versteh dich ja, aber … Einstieg in gewaltfreie Kommunikation 26-27
Wefers, Jan-Hendrik Zufluchtsorte „Erkenne, dass ich Gott bin“ 28
Michalke, Dennis Utopia Orte der Stille in einer schreienden Welt 29
Labeur, Geerard Die Schöpfungserzählung in Techno Kunst auf dem Amsterdam Dance Event 30-31
Wetzel, Alexander Neuland Leben im Delhi House in Indien 32
Weißenborn, Ruth Plastik ist ein Arschloch … … und Müll sein kleiner Bruder 34-35
Hartkopf, Frank Jesus hatte Eier Rezension zu „Der vergessene Jesus“ 36-37
Pfläging, Julia Biologisches Gleichgewicht Von Nützlingen und Schützlingen 38

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Before you post, please prove you are sentient.

Bitte schreib das erste Wort aus diesem Satz in das folgende Feld: Freakstock ist ein Festival.